Holašovice - Hollschowitz


Holašovice (deutsch Hollschowitz, früher auch Holschowitz) ist ein Ortsteil der Gemeinde Jankov in Tschechien. Das aus Höfen im südböhmischen Bauernbarock bestehende Dorf zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

  • Region:  Jihočeský kraj
  • Bezirk:  České Budějovice
  • Fläche:  429 ha
  • Meereshöhe:  507 ü.d.M.
  • Einwohner:  ca 140

Holašovice ist ein typisches Dorf in Südböhmen, aus der Gegend rund um České Budějovice mit 22 gemauerten Gehöfen,

einem Fischteich in der Dorfmitte und einer Kapelle. Hier wurden die  Außenaufnahmen zur Filmversion "Die Verkaufte Braut" gedreht. (Das ist die berühmteste tschechische Oper von Bedřich Smetana.)

Das Dorf wurde zum ersten Mal in der Mitte des 13.Jahrhunderts erwähnt, in der Zeit der Kolonisierung des südböhmischen Grenzgebietes. Im Jahr 1292 überließ König Wenzel II. das Dorf dem Zisterzienskloster Hohenfurth. Zwischen 1520 und 1525 wurde Holašovice von einer Postepidemie heimgesucht, es haben nur zwei der Bewohner überlebt.  Am Ortsrand erinnert eine kleine Pestsäule an dieses Ereignis. Das Kloster besiedelte den Ort wieder, die Siedler kamen aus Bayern und Österreich und so wurde ab dem Jahr 1530 das Dorf Holašovice zu einem überwiegend deutschsprachigen Ort auf dem tschechischem Gebiet. Nach der Vertreibung der deutschen Bewohner im Jahre 1945 blieben viele Höfe unbewohnt und erst nach 1990 wurde alles langsam aufwändig restauriert.

Holašovice ist ein gut erhaltenes Beispiel eines traditionellen Dorfes. Auf einem mittelalterlichen Grundriss haben sich hier zahlreiche wertvolle Dorfbauten aus dem 18. und 19.Jahrhundert im Stil des Süd-böhmischen Bauernbarock mit ihren  bunt geschmückten Giebeln erhalten. Hier sehen Sie eine lebende Erinnerung an die bäuerliche Tradition. Das Dorf ist von ca 140 Einwohner bewohnt, die gewöhnt sind, dass man hier im Blickfeld der Öffentlichkeit steht. Hier darf man nie allein entscheiden über die Farbe der Hausfassade oder über seinen Vorgarten.  


Im Ort findet jedes Jahr Ende Juli ein mehrtägiger Jahrmarkt statt. Es ist einer der größten Jahrmärkte der Tschechischen Republik. Auf dem großen Dorfplatz bieten mehrere hundert Handwerker ihre Waren an. Man findet dort Keramik, Glaswaren, Textilien, Eisenwaren und andere handwerklich hergestellte Produkte. Dem Besucher von Selské slavnosti  erwartet  an drei Tagen ein buntes Programm, Folklore, mittelalterliche Spiele, einheimische Kapellen und ein historisches Markt.