Brno - Brünn


Die Stadt Brünn ist ein attraktiver Ort mit alter Geschichte und reicher Kultur. Sie wurde im Jahr 1243 gegründet, aber die erste Erwähnung stammt schon aus dem 6.Jahrhundert.

1993 wurde ein Asteroid nach Brünn benannt: (2889) Brno. Im Jahr 1998 wurde in Brünn die erste Moschee Tschechiens (ohne Minarett und ohne Kuppeldach) erbaut.

  • Region:  Jihomoravský kraj
  • Bezirk:  Brno - město
  • Fläche:  23 020 ha
  • Meereshöhe:  190 - 479 ü.d.M.
  • Einwohner:  378 965

Mit fast 400 000 Einwohnern ist Brünn nach Prag die zweitgrößte Stadt Tschechiens und liegt in einem angenehmen Talkessel am Knotenpunkt europäischer Autobahnen. Es steht hier ein Flughafen von internationalem Status zur Verfügung und zu Recht wird Brünn auch als ein bedeutender Eisenbahnknotenpunkt betrachtet. Im Brünn  gibt es viele bedeutende Denkmäler, die seine reiche Geschichte bezeugen. Man kann sagen, die Stadt Brünn befindet sich im Herzen Europas.

Die Villa Tugendhaft in Brno - Černá Pole gilt als erstes modernes Baudenkmal der Tschechische Republik und ist das vierte Denkmal weltweit, dem dieser Ehrentitel verliehen wurde.

Die Villa - sie wird heute als Kleinod funktionalistischer Baukunst der Zwischenkriegszeit bezeichnet - wurde im Jahre 1928 nach einem Entwurf des namhaften deutschen Architekten Mies van der Rohe gebaut. Es gelangt ihm, einen Bau von einfacher Schönheit zu errichten - eine Villa mit stählernem Skelett, mit großen Fenster, mit schlanken verchromten Säulen, die die ganze Geschosse tragen. Das Haus wurde mit Möbeln eingerichtet, die er selbst entworfen hat. Für damals noch eine seltene Klimaanlage sorgte für die Kühlung in Sommer und die Heizung im Winter.

Ein Meilenstein in der moderner Architektur, die Villa Tugendhaft in Brünn, gebaut 1929/30  nach Plänen des Architekten Ludwig Mies van der Rohe für das Unternehmer-Ehepaar Fritz und Grete Tugendhat, wird nun mit EU-Mitteln fachgerecht restauriert. Den Vorsitzt und Ehrenvorsitzt im Expertenbeirat haben die in Wien lebende Professoren Ivo Hammer und Daniela Hammer-Tugendhat. mehr....

                 www.wieninternational.at/de/node/22131


Auf der steinerne Anhöhe, dem Petrov, in der Mitte der Stadt Brno, befindet sich die St.Peter und Paul Kathedrale. Mit seine charakteristische Silhouette steht ist sie zu einer Dominante der Stadt geworden. Als eine romantische Basilika aus dem 11.Jahrhundert, wurde sie im 14.Jahrhundert  in eine gotische Kathedrale umgebaut und später wurden noch mehrere Barockdetails dazu gebaut. Unter der Kathedrale findet man noch Überreste der früheren Stadtbefestigung.

Die Kapuziner-Kirche mit ihre Gruft und mit dem benachbarten Kloster bildet ein einheitlichen Komplex. Seit man sich denken kann, wurden in diesen unterirdischen Räumen Mumifizierten Körper den Ordens angehörige bewahrt. Dank einem gutem Lüftungssystem und der gute geologischen Bodenlage sind diese Mumien immer noch ein Bestandteil der ständige Exposition.


Die St.Jakob-Kirche mit ihrem 92 m hohem Turm ist die künstlerisch wertvollste Kirche und der bedeutendste spät-gotische Bau in Brno. Sie wurde am Ende des 14.Jahrhundert  gebaut und erst im Jahre 1592 beendet.  In den 60.Jahren des 20.Jahrhundert sind dazu neuere Gestaltungen gekommen.

Ein Friedhof bei der St.Jakob Kirche (Kapuzienen Kirche) und weitere Friedhöfe waren schon am Anfang des 13.Jahrhunderts innerhalb der Stadtmauer gegründet.  Ihre Kapazität reichte bald den Bedürfnissen der wachsenden Stadt nicht mehr und so wurde ein Bestattungsaustausch System eingeführt: Nach ca 10 bis 12 Jahren nach der Bestattung wurde das Grab geöffnet, das Gebein heraus geholt und an der selben Stelle wurde ein anderer Toter bestattet. Der Inhalt der ursprünglichen Gräber wurde fortlaufend in speziellen unterirdischen Räumen - Ossarien oder auch Beinhäusern - aufbewahrt. Direkt unter dem Pflaster der St.Jakob Kirche wurde zu diesen Zwecken....


Die Burg Spilberk wurde ca 1270 an der Anhöhe über Brno gegründet. Nach einem Brand  und dann später während des 30 jährigen Krieges  wurde er zu einer Festung umgebaut. Als "Gefängnis der Nationen" hat er sich in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie  ab dem Jahr 1820 seine Name gemacht.

Sein Folterkammer und die Katakomben sind über die Grenzen von Brno sehr bekannt.


Der größte und zugleich der älteste Platz in Brno ist Naměstí Svobody. Er stammt aus dem 13.Jahrhundert und er hat sich bis heutige Zeit seine altertümliche Dreiecksform behalten. Hier steht das schönste Renaissance Haus von Brno - das Haus der Herren von Lipa, der Neorenaissance-Klein-Palast, das Haus der vier Bengel und die monumentale Pestsäule.

Foto:dpa
Foto:dpa

In der Stadtmitte, auf dem náměstí  Svobody, können Sie ein sechs Meter hohes Monument betrachten. Rakete? Phallussymbol? Gigantischer Vibrator? Der neue, Meter hohe Obelisk lässt Bewohner und Besucher ratlos. Dass es eine Uhr ist, erschließt sich erst beim genaueren hinsehen. Aber wie spät ist es? Mit einem ähnlichen Konzept wurden schon im Dreißigjährigen Krieg die Schweden verwirrt. Die Prager Astronomische Uhr, der Orloj, ist weltberühmt. Mit 600 Jahren Verspätung hat jetzt auch Brno ihren eigenen "Orloj".   

                    www.n-tv.de/reise/ Suchen Sie Brünn - Zeitmaschine


Das alte Rathaus ist einer der ältesten Gebäude von Brno,  es wurde ca im 13.Jahrhundert erbaut.. Sein 63 m hohe Aussichts-Turm gibt ein tolles Ausblick auf das historische Zentrum  von Brno. In der Sommerzeit sind fast alle historische Säle zugänglich - wie das Krisstall-Saal, Saal mit den Fresken und die Schatzkammer.

Gleich mehrere Sagen sind mit dem alten Rathaus von Brün verbunden. Weil ein Meister Pilgram die große Belohnung  für die Herstellung von monumentalen steinernen Portals nicht bekommen hat, hat er das mittlere Türmchen des Portals gebogen. Und so wird in alle Ewigkeit an die verbogene Moral der Radhausherren erinnert. Der Drachen von Brno, der die Stadt geplagt hat, wurde von einem Fleischergesellen mit einem Trick getötet. Im Südmährischen Lednice hat ein Wagner mit seinem Freund gewettet, das er in 12 Stunden einen Baum fällt, aus ihm ein Rad macht und dann das Rad nach Brno wälzt. Nach einer größerer Bemühung ist es ihm schließlich gelungen die Aufgabe zu erfüllen .

Und so hängt bis heute der Drachen und das hölzerne Rad in der Durchfahrt des alten Rathauses.


Unter dem steinigem Petrov, bei der Gründung von Brno, ist ein Platz entstanden, der Kohlmarkt - Zelný trh. Damals und auch in der jetzigen Zeit findet hier ein Wochenmarkt statt. Der dominierende Brunnen Parnas wurde in den Jahren 1690 - 1695 gebaut, er symbolisiert  die Höhle und die drei Reiche Babylonien, Griechenland, Persien und die Europa. Das Wasser wurde in den Brunnen durch die älteste städtische Wasserleitung aus dem Fluss Svratka gebracht.

Labyrinth unter dem "Zelný trh" ist eine Sammlung von unterirdischen Korridoren, Gängen, Tunnels, Krypten und Kellergeschossen. Seine Freistellung wurde in drei Etappen geteilt:

  • 2010 wurde der Münzmeisterkeller zugänglich gemacht.
  • Die Untergeschossräume des Labyrinths unter Zelný trh sind ab dem 1.4.2011 für die breite Öffentlichkeit geöffnet.
  • Beinhaus unter der St.Jakob Kirche wurde ab 2012 geöffnet.



Der Münzmeisterkeller wurde erst im Jahr 1999 unter dem Dominikaner Platz entdeckt. Später wurden zu diesen Räumen die rekonstruierten Kellerräume des Neuen Rathauses hinzugefügt. So entstand ein wertvolles Kellerkomplex, der ab den Jahr 2010 für breite Publikum zugänglich ist. Die ständige Ausstellung erinnert an das fast vergessene Handwerk der Münzenprägerei in Brünn und in Mähren.

Das Mahen-Theater wurde erst in den Jahren 1881-1882, auf der Stelle der ehemaligen Stadtmauer von Brno, gebaut. Sein Baustil  ist eine Kombination von verschiedenen Still Richtungen mit toskanischen und korintischen Säulen. Es war das erste Theater in Europa, welches mit einer  elektrischen Glühbirnenbeleuchtung ausgestattet war. Die Elektroinstallation hat selbst Thomas Alva Edison ausgearbeitet.


Nach einem anstrengendem Tag finden Sie in einem von mehreren Parks in Brünn eine Erholung. Der älteste, für die Öffentlichkeit zugängliche Stadtpark in der Tschechischen Republik, ist der Park Lužánky aus dem Jahr 1786. Der Denis Park unter dem Petrov wurde in den Jahren 1814-1818 gebaut. Hier wurde ein Teil der ursprünglichen Stadtmauer in die Parkkomposition schonend eingegliedert. Der bedeutendste Park in Brno ist der Park am Špilberg, er wurde zusammen mit der Burg zum Kulturdenkmal erklärt. Ursprünglich waren die Abhänge unter Špilberg aus Schutzgründen kahl, erst in den Jahren 1861-1862 wurde hier ein Park im romantischen Stil errichtet.

Im Botanischen Garten und Arboretum bei der Mendel lanwirtschaftlichen Universität, werden Sie Tausende von verschiedenen Gehölzen, Alpenpflanzen und Dauergewächsen finden. Das Areal der Treibhäuser verbirgt eine Sammlung von mehr als 2000 Orchideen. Das ganze ist ein Beispiel der originellen Gartenarchitektur. Bei der Masaryk Universität werden Sie die größte Seerose der Welt, die Viktoria Seerose sehen können. Ihre Blätter können ein Gewicht bis ca 35 kg tragen.


IGNIS BRUNENSIS

ist eine internationale Feuerwerkschau mit Musik über dem Brünner Stausee. Die herrliche Naturkulisse rund um die Wasserfläche und in der Stadt, bildet für den Hauptteil des Wettbewerbes ein Amphitheater mit unzähligen Aussichtspunkten für die Zuschauer. Die beteiligten Feuerwerker aus Luxemburg, Italien, Frankreich und der Tschechischen Republik...

  www.ignisbrunensis.cz/starobrno-ignis-brunensis--558--ger.html



Die Stadt Brno ist weltbekannt für seine 80 jährige Messetradition. Auf dem teilweise historischem Gelände finden jährlich ca. 40 internationale Veranstaltungen statt - von der Maschinenbau-Messe bis zu der Pivex und Vinex Messen, das ist eine Bier- und Weinschau.

Grand Prix Brno ist eine Veranstaltung mit lange Tradition für die Motorrad  Fans. Sie findet jährlich statt auf dem Masaryk Kreis und lockt mehr als 200 Tausend Besucher dieses Motorsportes nach Brünn an.