In Prag barrierefrei und ohne Stolpersteine


Prag, besonders das historische Zentrum, ist sehr hügelig. Die Straßen in der Altstadt und auf der Kleinseite haben schmale Gehwege und sind mit Pflastersteine belegt. Das ist für Personen mit Einschränkungen ein Hindernis. In den letzten Jahren hat sich einiges geändert. Viele Denkmalobjekte, öffentliche Gebäude, Kultur- und Sporteinrichtungen, Verkehrsmittel und Geschäftszentren wurden den Bedürfnissen dieser Menschen angepasst und bieten barrierefreie Toiletten, Aufzüge, Wege und breite Eingangstür bei Kultur- und Denkmalobjekte.   Junge Familien, die mit einem Kinderwagen oder Kinderbuggy unterwegs sind, brauchen ebenso gut begehbare Wege.            

In Prag gibt es viele barrierefreie Hygieneanlagen.

  • Fußgängerübergänge haben Abschrägung und Ampelsteuerungsmechanismen erhalten, sodass auch Rollstuhlfahrer und Personen mit eingeschränktem Sehvermögen gefahrlos vorwärts kommen.
  • In Prag werden fast überall Niederflurbusse- und Straßenbahnen eingesetzt.
  • U-Bahn Stationen sind mit Leitschienen für Personen mit eingeschränktem Sehvermögen ausgestattet.

Hier finden Sie detaillierte Informationen über die Barrierefreiheit der öffentlichen Verkehrsmittel von Prag.

  • Detaillierte Informationen über die Barrierefreiheit der Tschechischen Bahnen (České dráhy).
  • Die Prager Organisation der Rollstuhlfahrer hat speziell für Personen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit vier gut begehbare Besichtigungstrassen für Prager Denkmäler zusammengestellt. (Nur mit Windows Media Player 7.1 )