Fotokunst - Jan Saudek


Aufregende Schwarz-Weiß-Fotos, von der Hand des Künstlers sensibel koloriert.

Femme Fatale - Kunstkalender 2013

Ein umstrittener Fotograf

    Provozierende Kontra Ästhetik, körperliche Makel, Schönheitsideal und viel Selbstbewusstsein. Diese wiederkehrende Aspekte begleiten Jan Saudek bei seiner Arbeit.  Das Foto als Grundlage ist auf Schwarz-Weiß-Basis fotografiert. Zur Steigerung der Bildaussage ist überwiegende Zahl von Bilder manuell mit Pastellfarben koloriert, damit ist jeder kolorierte Abzug ein Unikat.

    Als wiederkehrende Konstante in seinem Werk sehen Sie in vielen Arrangements eine bestimmte Wand. Es ist farblich chargierende brüchige alte Mauer mit abblätterndem Putz. Diese Mauer dient häufig als Hintergrund. Das ist ein Wiedererkennungsmerkmal von Bildserien, deren Einzelbilder manchmal Jahre auseinander liegen. Sie vermittelt den Eindruck, Künstler habe im alten vergammelten Keller gearbeitet. Diese Zusammensetzung bildet technisch-faktischen Rahmen für Saudek unverwechselbaren Stil. Dazu kommen thematischen und inhaltlichen Eigenheiten.

     Auf den ersten Blick wirken seine Bilder wie verträumt oder wie aus einer früheren Zeit. Dieser Eindruck ist durch entsprechende Kostümierung der Modelle oder antiquarisches Interieur unterstützt. Bilder schockieren und wirken sehr direkt. Saudek seine Amateur Modelle sind überwiegend Mädchen und Frauen, Familienmitglieder oder er selbst. Sie entsprechen nicht einem Schönheitsideal.  Sie sind wohl proportioniert, mit Falten, Bauch und wirken sehr üppig. Gelegentlich nehmen sie Posen ein, die sehr nahe an Pornographie grenzen. Saudek fotografiert gerne alte und ältere Frauen, die eine Problem Figur haben. Falten, fetten Brüste und Pos sind absichtlich nicht kaschiert, sondern extra herausgestellt. Solche Bilder treffen auf eine widersprüchliche Meinung und hervorrufen gemischte Gefühle. Es liegt an dem Betrachter, wie weit sich damit auseinandersetzen kann.

Ein absolutes Must have für alle Saudek Fans !

Bis zum 27. November 2016 präsentiert Museum of West Bohemia in Pilsen eine bemerkenswerte Ausstellung der Gebrüder John und Kaja Saudek. Es werden gezeigt seltene Zeichnungen und Fragmente von Comix aus der 50er Jahren , farbige Bilder aus den späten 80er und 90er Jahren, Illustrationen, Fotos, Filmplakate sowie persönliche Widmungen.

Verkauf von Bücher, Plakate und Fotografie.

 Západočeské museum Plzeň - Hauptgebäude

Adresse: Kopeckého sady, Plzeň 2

Täglich von 10.00 - 18.00  Montag geschlossen

Eintritt: ab 100 Kč


FortAkt 07...... von Jan Saudek

FortAkt 07 von Jan Saudek
  • Es ist eine Hommage an den künstlerischen Akt und den menschlichen Körper, nicht die Show.
  • Die Entstehung einer einzigartigen Bild des berühmten tschechischen Fotografen, ist auch ein Fest der künstlerischen Handlung und architektonischen Erbe.
  • Zahl der Teilnehmer:  84 Frauen und 134 Männer
Fort bei Olmütz

Die Aufnahmen wurden in historischem Festung Křelov (Richtung Mohelnice) bei Olomouc gemacht.

Fort XVII ist das erste von vier Forts, welche wurden ab 1850 westlich und südwestlich der Festung Fort Olomouc gebaut.


Fotograf - Filmpremiere am 08.01.2015

Damen, ich rate Ihnen, ruhig zu bleiben...

Eine Tragikomödie mit erotischen Elementen über das Leben und Arbeit des berühmten tschechischen Fotografen Jan Saudek. Film zeigt eine bizarre und faszinierende Welt der Frauen, die ihn umgehen.


Regie: Irena Pavlásková

Beratung: Jan Saudek

Filmlänge: 133 Minuten


Sára Saudková

Künstlerin Sára Saudková, 50 Jahre alt, war schon immer von berühmtem Fotograf Jan Saudek begeistert. Als junge Studentin sprach sie ihn in seinem Atelier an. 10 Jahre lang hat diese Künstler Liebe gelebt. Seit 17 Jahre lebt sie mit Saudek Sohn Samuel, der totale Gegensatz zu seinem Vater ist. Mit ihm hat sie vier Kinder, fotografiert weiter in schwarz-weiß und seit neustem schreibt sie Bücher. (Juli 2017)