Cheb - Eger


Die erste schriftliche Erwähnung  Egers wurde im 11. J.h.notiert.

Bis zu Ende 1945 typisch sudetendeutsch, architektonisch einzigartig und umfangreich saniert, wurde das Städtchen Cheb im Jahr 1981 zum städtischen Denkmalgebiet erklärt.

  • Region:  Karlovarský kraj
  • Bezirk:  Cheb
  • Meereshöhe:  459 m ü.d.M.
  • Einwohner:  32 617

Nicht nur günstig Einkaufen

Was bleibt mehr im Erinnerung, eine historische Altstadt von Cheb mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten

oder die bekannte Verkaufsmeile Svatý Kříž bei Cheb ? Einfach beides besuchen ...

Auf dem großem Cheber Marktplatz bilden mehrere gut erhaltene und gepflegte historische Stadthäuser eine unvergessliche und einmalige Atmosphäre.


Der Weihnachtsmarkt in Cheb - Eger 2016

Der Weihnachtsmarkt in Cheb 2016 findet täglich auf dem Marktplatz Jiřího z Poděbrad

vom 26. 11. 2016 bis 26.12. 2015 statt.

Die Aussicht vom Radhausturm auf dem Marktplatz wird während des Weihnachtsmarktes zugänglich sein.

  • 17:00 - 17:10 Uhr: Feierliche Eröffnungszeremonie
  • 17:10 - 17:11 Uhr:  Das feierliche Anzünden der Weihnachtsbaum Lichter 
  • 17:15 - 17:35 Uhr:  Helena Vondráčková life - die bekannte tschechische Schlagersängerin
  • 17:35 - 17:55  Uhr: Mini Diskothek auf dem Eis mit Weihnachtsengel

 

Auf dem Cheber Marktplatz finden Sie  Špalíček - das Stöckel. Es ist ein außergewöhnliches Komplex von 11 mittelalterliches, gut erhaltenes Händlerhäuser aus dem 14.J.h. die durch eine, nur 1,60 m breite Gasse geteilt sind. Mehrere alte Häuser wurden im 19.J.h. abgerissen, die letzte Renovierung erfolgte im Jahr 1965.

Das frühere Stadthaus aus dem 14.J.h am unteren Teil des Marktplatzes ist eines am besten erhaltenen Bürgerhäuser. Hier wurde am 25.Februar 1634 Albrecht von Waldstein ermordet. Seit dem 1873 ist hier das Cheber Stadtmuseum untergebracht.


Die Svoboda Str. ist eine Einkaufstrasse und Verlängerung vom Cheber Marktplatz. Folgen Sie diese moderne Statue und erfahren Sie mehr über die Stadtgeschichte. Das, was als Kanalabdeckung aussieht, ist eine chronologisch geschriebene Stadtgeschichte.

Das neue barocke Rathaus aus dem Jahr 1723 - 1728 wurde nach dem Entwurf des Prager Hofarchitekten G.B.Alliprandi errichtet. Im innerem finden Sie wunderschöne Stuck- und Bildhauerverzierungen. Seit dem 1962 ist hier die Staatsgalerie  der bildenden Kunst untergebracht.


Die Kirche St.Nikolaus aus dem 13.J.h. wurde in der Form einer romanischen Basilika gebaut. Von diesem Bau sind bis heute die unteren Teile beider Türme und das schöne Westportal erhalten geblieben. In der Mitte des 15.J.h. entschieden sich reichen Bürger zum radikalem Umbau der Kirche. So wurde eine monumentale dreischiffige Halle mit 14 Altären, 50 Meter breit und 21 Meter hoch gebaut und von Meister Lukas aus Nürnberg ausgemalt. Im April 1945 waren die Turmdächer durch Brand vernichtet. Dank einer Stadtstiftung im Jahr 2008 erhielten sie ihre ursprüngliche Gestalt.

Von der alten Einrichtung der Kirche ist bis heute erhalten ein romanischer Taufbecken und sechs wertvolle gotische Plastiken auf beiden Seitenaltären. Die meiste Einrichtung der Kirche stammt aus der Zeit der erste und zweite neugotischen Umgestaltung in der Jahren 1862 bis 1894.


Die St.Wenzel Kirche war am Ende 17.J.h. anstelle eines mittelalterlichen Dominikaner Kloster gebaut. Beim späterem Umbau wurde die Hauptfront mit einem prunkvollen Portal und dem Habsburger Wappen geändert.

Die  Barockkirche St.Klara steht auf der Stelle der ursprünglich gotischen Kirche aus dem 15.J.h. Die Stadt Cheb errichtete hier einen Konzertsaal, eine Dauerausstellung und ein Museum Kaffee.


Das Franziskaner Kloster in der Statdtmitte wurde im 13.J.h. für die Ordens Gemeinschaft der Minoriten gegründet und zwei hundert Jahre später an die Franziskaner übergeben. Zu der wunderschönen Kloster Anlage gehört die Kirche, das Konventsgebäude, einige Gärten, Höfe und der gotische Kreuzgang.

Im Sommer schön zum verweilen ist der Burgareal mit Stadtbefestigung aus der 2.Hälfte des 12.J.h. Von der romanischen Befestigung blieb der  schwarze Turm, ein Teil des östlichen Burgwalls und eine seltene, zweistöckige romanisch-gotische Burgkapelle. Die Kapelle ist ein europäisches Unikat.


Seit dem Jahr 2005 werden in Cheb jedes Jahr am Anfang September die Wallenstein Festspiele veranstaltet. Es gibt viel zum bestaunen: ein historischer Umzug durch die Stadt, fantastisches Rahmenprogramm, tolle historische Kostüme und kulinarisches. Nächste Festspiele finden am 04. bis.05. September 1915 statt.


Eigentlich ist die Stadt Cheb jedem bekannt als eine Schopping Paradies. In ca 3 km entferntem Grenzübergang Svatý Kříž - Cheb (Eger - Waldsassen) ist auf der grüne Wiese einer der größten Asia-Einkaufszentner seiner Art in Tschechischen Republik entstanden. Hier finden Sie einfach alles...

In der Weihnachtszeit findet auf dem großem Cheber Marktplatz jedes Jahr ein großes Weihnachtsmarkt und am Ostern ein großes Ostermarkt statt. Hier finden Sie ein überwältiges Angebot an traditionellen tschechischen Produkten und schmackhaften kulinarischen Spezialitäten.