Reiten in Tschechien


Die Tschechische  Republik ist das Land, wo das Pferd ein  Denkmal ist. Das Land ist berechtigterweise stolz auf seine ursprüngliche Rasse, die mehr als 400 Jahre gezüchtet wird. Die Zahl der Hengste, Stuten, Wallache von allen Rassen und allen Alterskategorien hat in Tschechien die Grenze von 71 000 Tieren überstiegen. Die Mehrheit von ihnen wird privat gezüchtet, nur das Nationalgestüt Kladruby nad Labem und die Landesgestüte Pisek und Tlumacov sind Statttsbetriebe und die Pferde gehören dem Staat.

Die Zucht einer der Ältesten Rassen in der Welt hat eine mehr als vier hundertjährige Tradition. Es handelt sich um eine ursprüngliche einheimische Rasse, deren Zucht offiziell am 24. April 1579 gegründet wurde. Damals hat der Kaiser Rudolph II. die Pferdezucht der Herrschaft Pardubice (Pardubitz) auf dem Kaisershofgestüt erhöht. Derzeit ist das historische Areal und die Schimmelgrundherde ein nationales Kulturdenkmal und die Tschechische Republik strebt nach Einordnung in die Weltkulturerbeliste UNESCO. Die Pferde sind im Besitz des Staates, man findet sie in Ställen des Nationalgestütes Kladruby nad Labem und des Betriebsgestüts Slatinany im Kreis Pardubice.

Nationalgestüt Kladruby nad Labem



Landesgestüt Písek in Südböhmen

Das historisches Areal aus der Wende zwischen 19. und 20.J.h. ist eines der letzten drei staatlichen Unternehmen in Tschechien, die für die Pferdezucht zuständig sind. Am Montags, Mittwoch und Freitags ab 14 Uhr werden Führungen für die breite Öffentlichkeit angeboten. Sie dürfen die ganze Gestütsanlage besichtigen und viele von ca. 60 erstklassige Pferde aus der Nähe betrachten. Es ist eine fast nostalgische Erinnerung an die Traditionen der österreichisch-ungarischen Monarchie.


Aus diesem Gestüt kommt auch das legendäre Pferd Arno, der als Modell für Bildhauern J. V. Myslbek stand, als er die Statue von St. Wenzel   auf dem Wenzelsplatz in Prag modellierte. Eines von Myslbeks Studien steht im Hof des Gestüts.


Landesgestüt Tlumačov in Südmähren

 Landesgestüt Tlumačov bietet zweimal am Tag - Dienstag bis Donnerstag, um 10 und 13 Uhr Besichtigung. Sie besuchen die historische Stallungen sowie nach Absprache vorführen bestimmte Pferde ihr können. Hier können Sie auch ihr Lieblingspferd gerne kaufen.

Die Montana Trail - eine Pferdefarm und Reitschule, bietet Pferdeausritt schon ab 1 Stunde, mehrstündig oder für den ganzen Tag.  Reitschule für Kinder ab 5 Jahren und Kinder bis 2 Jahre und für Erwachsene.


Zu den einheimischen Rassen gehört neben dem Altkladruber auch das Pferd von Kinsky. Der Graf Oktavian von Kinsky war eine bedeutende Persönlichkeit der tschechischen Zucht. Er hat das Gestüt für Warmblüter in Ostrov gegründet(1832), die erste Parfocejagd im englischen Styl in Böhmen organisiert(1836) und das erste Hürdenrennen in Chlumec nad Cidlinou gewonnen (1846). Zu den spezifischen Rassen, die in der Tschechischen Republik gezüchtet werden, gehören auch der Böhmische und Mährische Warmblüten, Böhmisch-mährischer Brabanter, der Schlesische Norik und das Tschechische Sportpony. Die Landesgestüte Pisek und Tlumacov  sind stattliche Unternehmen, der Pferdezucht wird von dem Staat überwacht.


Landesgestüt Napajedla

Das Gestüt Napajedla, neben Kladruby die größte und prestigeträchtige Pferdezucht ist? Die Zucht wurde im Jahr 1886 in der Region Zlin gegründet. Englische Vollblüter, aus dieser Zucht, haben klassische Rennen in Mitteleuropa schon während der Österreichisch-ungarischen Monarchie gewonnen. Während des ganzen Jahres ist das Gestüt für  Gruppen von über 15 Personen geöffnet.
Die Exkursion - Besichtigung kann persönlich im Gästebüro bestellt werden, telefonisch unter 606 696 666. Aus betrieblichen Gründen sind Besichtigungen nur von Montag bis Freitag von 8.00 bis 15.00 Uhr nach vorheriger Absprache möglich.



Der Reitsport

Der Reitsport wird in der Tschechischen Republik von der Tschechischen Reitföderation organisiert. Die Europameisterschaft junger Reiter (in Vielseitigkeit), wird vom Rennverband, im Sommer, an der Rennstrecke Pardubice veranstaltet. "Der goldene Huf" gehört zu den traditionellen Sportereignissen. Eine Serie von Gespannwettbewerben besteht aus 10 Qualifikationsrunden in verschiedenen tschechischen Regionen. Das Finale findet in der Stadt Humpolec statt. Die wichtigsten Ereignisse: Tschechische Derby in Prag - Velka Chuchle, Internationale Ausstellung der Pferde in der Aktion und Velka pardubicka in Pardubice.


Freizeit im Sattel

 Sowie sich Touristen auf markierte Wanderwege verlassen können, stehen auch den Reittouristen markierte Reitwege zur Verfügung. Hunderte Reitställe und touristische Reitschulen bieten nicht nur Ausbildung und Ausritte an, sondern halten für ihre Gäste Verpflegung und Übernachtung bereit.

 

  1. Der beste Sportreiter in der  tschechischen Historie ist Frantischek Ventura. Der Militäroffizier war  Sieger der Olympischen Spiele in Amsterdam im Jahr 1928. Er hat den Wettbewerb im Sprung, auf dem Pferd Eliot gewonnen.

Wissen Sie, das . . .

  • Der heilige Wenzel, Patron des Landes, ist  eine Statue dieses Fürsten - als Reiter im Sattel - steht auf dem Wenzelsplatz in Prag. Diesen berühmtesten Reiter finden sie auch auf der Zwanzig-Kronen-Münze.
  • Die größte Bronzestatue eines Reiters der Welt auch in Prag zu finden ist? Sie befindet sich auf dem Berg Vitkov. Der Husitenführer Jan Zizka von Trocnov ist zusammen mit seinem Pferd  9 Meter hoch und wiegt fast 17 Tonnen.
  • Das Gestüt Favory, mit Sitz im Barockgut Benice, zu einen der privaten Züchten des Altkladrubers gehört? Dort ist auch die Stute Seneca geboren, die dem spanischen König Juan Carlos I. vom ehemaligen tschechischen Präsidenten Vaclav Havel geschenkt wurde.


Weitere Hotels in Region Walachei suchen und Preise vergleichen