Region Prešov und Hohe Tatra


Die Hohe Tatra ist das höchster Teil der Karpaten. Sie befindet sich im nördlichen Teil der Slowakei, an der Grenze mit Polen, in der Region Prešov. Im Jahr 1949 war sie zum ersten Nationalpark in der Slowakei (TANAP) gewählt. Mehrere Jahre später, im Jahr 1993, war sie zusammen mit dem polnischen Teil der Tatra von der UNESCO zum "Biosphärischen Naturschutzgebiet Tatra" erklärt.


Die Hohe Tatra ist Europas unbekanntes Hochgebirge

Auf einem relativ kleinem Raum befinden sich beeindruckende Naturlandschaften, 24 Gipfel, die die 2 500 Meter Marke überschreiten, tiefe Gletschertäler, Moränen und Gebirgsseen und mehrere Städte mit historischen Denkmälern. Bergwanderungen und Klettertouren führen Sie über gut markierte Wege auf aussichtsreiche Gipfel. Routen, die über keine markierte Route verfügen, dürfen nur in Begleitung´eines Bergführens bestiegen werden.


Wintersport  &  Wandern  &  Radfahren

Die Slowaken haben Ihre Berge schon immer geliebt. Wandern in Sommer und Skifahren im Winter war Tradition.  Die Wanderwege waren gut ausgebaut und man hat schon früher auf bestimmten Knotenpunkten eine Berghütte gebaut. Als Wanderer hat man sich hier ausruhen können, etwas zum Essen bekommen und zum Übernachten war hier auch genügend Platz da. Fast alle Berghütten von damals sind erhalten geblieben. Wurden renoviert, ausgebaut, die Küche bietet deftiges Essen und Getränke an. Man kommt ins Gespräch mit verschiedenen Menschen, man ruht sich aus und geht gut gelaunt weiter. Die Slowaken sind fröhlich, Gastfreundlich und Hilfsbereit. Sie wissen, das Tourismus für Ihr Land eine wichtige Einnahme Quelle ist.  Sie haben ins Infrastruktur sehr für Geld investiert, Hotels wurden renoviert und private Wohnungen teilweise zu schicken Pension umgebaut. Dabei hat man die Natur nicht vergessen.  Für die Touristen gibt es strenge Regeln, damit die Natur und hier lebende Wildtiere und Ihre Nachkommen gerade in Brütenzeit zu Ruhe kommen. Alle Wander- und Radfahrerwege sowie Skipisten sind sehr gut beschriftet und man findet genügend Touristen-Infomaterial mit detaillierten Angaben. Und etwas ist sehr beruhigend. Die Slowakei hat ein sehr dichtes Funknetz, man kann sogar von einigen Spitzen der Hohen Tatra telefonieren. Ohne Signal sind nur sehr abgelegene Gebiete.


Flora & Fauna in Hohe Tatra

Hohe Tatra
Bild: Pixabay - Hohe Tatra

Die bekanntesten Tierarten auf dem Gebiet des Nationalparks der Hohe Tatra gelten Gämsen (Tatra-Gämse), Murmeltiere (Alpenmurmeltiere), Adler (Steinadler) und Füchse.  Weiter gehören hierher: Auerhähne, Braunbären (800 Stück), Eurasische Luchse, Otter, Schneemäuse, Wildkatzen und Wölfe, von Vögeln Sperlings- und Waldkäuze, Uhus, Turm- und Wanderfalken.

Unter den extremen Verhältnissen der alpinen Wiesen wachsen hier etwa 300 Pflanzenarten, davon 40 Arten auch über 2600 Meter ü.d.M.


Nationalparkwanderungen sind offiziell nur von Mitte Juni bis Ende Oktober erlaubt. (Nationalparkgebiet und Naturschutzbestimmungen).


Kriváň - der schönste Gipfel und national Symbol der Slowakei

Mit seinen 2494 m ü.d.M. gehört der Kriváň  - Krummhorn oder Ochsenhorn, zu den höchsten Erhebungen in der Slowakei und in den Karpaten. Wegen seiner besonders auffallenden Form ist der Berg in verschiedenen slowakischen Mythen und Sagen sehr oft erwähnt. Den Gipfel des Kriváň kann man am leichtesten und schnellsten von Tri studničky erreichen. Die ersten Serpentinen des grün markierten Weges bringen die Touristen auf Grúnik, der am Ende des Zweiten Weltkrieges Zeuge harter Kämpfe der Partisanen mit den Faschisten war. Eine schöne Nationalparkwanderung auf vollkommen frei stehenden Gipfel Kriváň ist offiziell nur von Mitte Juni bis Ende Oktober erlaubt. (Nationalparkgebiet und Naturschutzbestimmungen). Belohnung für den anstrengenden Aufstieg auf den Gipfel ist ein herrlicher Rundblick.


Lomnický štít

Ein Ausflug mit der Seilbahn auf  Lomnický štít,  zweit höchsten Gipfel der Slowakei gehört zu den größten touristischen Attraktionen der gesamten Hohen Tatra, Die Seilbahn, die einen Höhenunterschied von mehr als 1700 m überwindet, befördert die Touristen in eine Höhe von 2 634 Meter ü. d. M. Bei schönem Wetter bietet der Gipfel von Lomnicky štít einen einzigartigen Rundblick.

Die Meteorologische Station auf Lomnický štít ist der am höchsten gelegene Arbeitsplatz in der Slowakei. Es befindet sich hier auch der am höchsten gelegene Telefonautomat.



Meistbesuchte Hohe Tatra Gipfel - Rysy - Meeraugspitze

Der Rysy - Meeraugspitze ist ein Bergkamm, der an der Grenze zwischen Slowakei und Polen liegt. Er hat drei Gipfel, der höchste ist 2 503 Meter hoch. Rysy gehört zu den meistbesuchten Hohe Tatra Gipfel. Der Anstieg ist am Anfang relativ anspruchsvoll, man wird später mit einer schönen Aussicht von oben belohnt.

Der erste bekannte Aufstieg ist im Sommer 1840 und im Frühjahr 1884 notiert. 1899 wurde Rysy von Marie Curie-Sklodowska und im Jahr 1913 von Wladimir Iljitsch Lenin besucht.

So kommen Sie nach Rysy: von Popradske Pleso: (rot-rot, 2h30 '/ 3h20'), Dorf Pleso (rot-blau-rot, 3h35 '/ 4h35'), See Štrbské Pleso (rot-blau-rot, 3h35 '/ 4h35' ), Bahnhof Poprad (rot-rot, 3h20 ‚/ 4H20„), Chata pod Rysmi (rot, 0h45' / 1h00 ‚).



Štrbské Pleso - Tschirmer See

Štrbské Pleso ist am höchsten gelegene und meist frequentierten Luftkurort der Hohen Tatra. Die Umgebung und die Lage vom Štrbské Pleso - Tschirmer See hat Charakter der natürlichen Heil- und Freiluftkurbäder.

Patienten mit chronischen Erkrankungen der Atmungswege schätzen diese Heilklima sehr. Štrbské Pleso ist eine der bekanntesten slowakischen Sportzentren. Im Jahr 1970 wurde hier der Nordische Skiweltmeisterschaft ausgetragen.


Gletschersee Štrbské pleso in der Hohen Tatra befindet sich in einer Höhe von 1.346 m und entstand durch das Schmelzen eines nicht mehr existenten Gletschers. Seine Fläche beträgt 19,76 ha, See ist 640 m lang und 600 m breit, die Höchsttiefe ist 20 m.

Durchschnittlich ist Štrbské pleso 155 Tage im Jahr mit Eis bedeckt, See besitzt keinen Abfluss.

Wanderung von Štrbské pleso zum Wasserfall Skok:

Pleso ist das Tor zu vielen beliebten Touren in der Hohen Tatra. Hier können Sie Einparken und machen Sie ein schöner Spaziergang mit einem leichten Anstieg direkt zu den Wasserfällen (3 Stunden hin und zurück entlang des gelben Touristenschildes). Man kann zusätzlich noch den Wasserfall entlang nach oben klettern.


Hotel Patricia

Das Hotel Patria **** ist ein exklusives Hotel im Herzen der Hohen Tatra. Das Hotel ist das dominierende und bekannte Gebäude von Štrbské Pleso.  Sein Name leitet sich vom der Patria (Heimatstadt) ab, es ist ein Gipfel in der Nähe, der 2 203 Meter hoch ist. Mit seiner einzigartigen Aussicht, erstklassigen Unterkünften, gastronomischen Spezialitäten und modernen Wellness Einrichtungen ist das Hotel seit 1976 eines der begehrtesten Reiseziele für in- und ausländische Gäste.



Grandhotel Kempinski

Im *****Hotel Kempinski erleben Sie ein Märchen an dem Ufer von Štrbské Pleso, umgeben von den Bergen der Hohe Tatra. Das Grand Hotel Kempinski besteht aus drei ineinander übergehenden Gebäuden, die alle in unterschiedlichen Epochen entstanden sind. Alle von 98 Zimmern und Suiten sind einzigartig, exklusiv und individuell Eingerichtet. Manche verfügen über eigenes Balkon mit Blick auf das See. Moderne Spa- und Fitness Center, Kinderecke und Lounge  mit Bibliothek und WLAN. Mehrere Restaurant, die exklusive gastronomische Spezialitäten anbieten. .



Panorama Resort

Das HOTEL PANORAMA RESORT**** ist ein rekonstruiertes modernes Apartmenthotel, das sich in einer Höhe von 1 300 m ü.d.M. befindet. Von hier aus hat man einen herrlichen Ausblick auf die Hohen und Niederen Tatra und genießt man wunderschöne Umgebung von Štrbské Pleso. Seine einzigartige Form passt sich Panorama der Hohen Tatra an. Das ursprüngliche Hotel PANORAMA öffnete seine Pforten im Jahre 1970 anlässlich der Nordischen Skiweltmeisterschaft in der Hohen Tatra. Er wurde sehr aufwendig umgebaut und bietet seinen Gästen erstklassige und elegante Einrichtung in modern eingerichteten und geräumigen Appartements und Studios, die mit Küche, Kühlschrank, Mikrowelle, Fernseher, Internet-Zugang, Badezimmer mit Dusche oder Badewanne und Haartrockener ausgestattet sind. Es wird wahlweise eine Halb- oder Vollpension angeboten. Hotel Resort Panorama ist für Familien mit Kindern sehr gut geeignet.



Hochgebirgshütte Bilíkova Chata

Die gemütliche Hütte befindet sich knapp unter dem Zentrum Hrebienok (dt. Kämmchen), im Waldgebiet des Tales Studená dolina (dt. Kohlbachtal) am südöstlichen Hang der Spitze Slavkovský štít auf 1255 Meter Höhe. Es ist eine einfache Unterkunft für Liebhaber der Berge- im Sommer und im Winter. Die Hütte ist seit 1934 in Betrieb. Es ist ein Geheimtipp.  Hier bekommen Sie einfache und gemütliche Zimmer in Mitte von National Park Hohe Tatra, die mit viel Holz und Liebe zum Details ausgestattet sind: eigene Badezimmer, Sat-TV, WLAN, finnische Sauna, Lounge Alpinka, schöne Terrasse mit wunderbarem Aussicht auf die umliegende Berge und auf das Tal. Uriges Restaurant bietet traditionelle slowakische und gegrillte Spezialitäten. Die Stadt Starý Smokovec erreichen Sie nach 2,5 km. Das Skigebiet Tatranská Lomnica liegt 6 km vom Starý Smokovec entfernt. Das Auto lassen Sie in Starý Smokovec parken und mit der Seilbahn fahren Sie bis zu Hochgebirgshütte Bilíkova Chata.



Pension Koliba

Die Pension Koliba ist eine gemütliche und komfortable Unterkunft in Mitten vom National Park Hohe Tatra.  Fast alle Zimmer verfügen über eigenes Balkon mit tollem Aussicht auf die umliegende Berge. Badezimmer, Sat-TV, WLAN, kostenloses Parken, gemütliche Gasstätte - Koliba mit traditionelle Küche. Skigebiet Bachledova Dolina ist 4 km entfernt. Tatranská Lomnica, Ausgangspunkt für Bergwanderungen und Seilbahnfahrten, liegt 6 km entfernt. Zur UNESCO-geschützten Artikularkirche in Kezmarok gelangen Sie nach 15 km, zum Thermalpark Aquacity Poprad nach 20 km.



Hotel Fis

Die fantastische Lage des Hotels in der idyllischer Umgebung von Štrbské Pleso ermöglicht viele Touristenattraktionen zu Fuß zu erkunden, z.B. auch der Gipfel Kriváň. Hotelgast erwartet eine komfortable Unterkunft mit einer umfangreichen Ausstattung, im Sommer und im Winter: z.B. Ski-In und Ski-Out. Restaurant, WLAN, Schwimmbad, Tennisplätze, Sporthalle, Sauna. Die Zimmer sind einfach Eingerichtet, alle verfügen über eigenes Bad und WC. Im Hotel eigenem Restaurant können Sie auch als Skifahrer, falls Sie in der Nähe sind, ein Mittagessen zu sich nehmen.

In der unmittelbaren Nähe des Hotels ist ein wunderschönes Sportareal – Areal der Träume.



Hotel Solisko

****Hotel Solisko ist ein Hotel mit Geschichte. Bereits Ende des 19. J.h. stand hier Villa Augusta  mit 38 Zimmern, die von kaiserlicher Hof genutzt wurde. Nach 1945 wurde hier ein Kindersanatorium errichtet, 50 Jahre später wieder abgerissen und nur in drei Jahren das Hotel Solisko gebaut.

Das Hotel bietet Unterkunft in 28 Zimmer in verschiedenen Kategorien, davon haben 17 Zimmer Blick auf den Štrbské Pleso und ein Balkon. Weiter gibt es ein Appartement sowie ein Barrierefreies Zimmer. Hotelgästen steht kostenlos zur Verfügung sehr breites Angebot im Wellness Bereich, Massage gegen Anfrage.

Die Lage des Hotels ist ideal für leichte Wanderungen, Fahrradtouren und Spaziergänge.  Es ein sehr guter Ausgangspunkt für anspruchsvolle Bergtouren im Sommer.  Im Winter, gleich vor der Haustür beginnen Langlaufloipen. Skifahren, Pferdeschlittenfahren, Schneemobilfahren oder nur ein Spaziergang auf dem gefrorenen See. Das Angebot ist sehr groß und vielseitig.



Kežmarok - Käsmark

Die Stadt KEŽMAROK war seit Urzeiten ein Zentrum der Bildung der Region und ein Ausgangspunkt für Wanderungen und die Erkundung der Hohen Tatra. Kežmarok (17 100 Einwohner) gehört zu den Städtchen mit einer langen und berühmten Geschichte. Die Lage am Fuß der Tatra macht ihn heute zu einem der beliebtesten Fremdenverkehrszentren im Sommer und Winter. Besonders belebt ist die Stadt vor allem im Sommer, wenn sie das Zentrum des Europäischen Festivals der Volkshandwerke ist.


Das mittelalterliche Kežmarok erhielt im Jahr 1269 die Stadtrechte und ab dem Jahr 1348 beschützten ihn bereits die Stadtmauern.

Der Stolz von Kežmarok ist die hölzerne evangelische Artikularkirche aus dem Jahr 1717, die an ein älteres Sakralgebäude aus dem Jahr 1593 angebaut wurde. Dieser einzigartige Holzbau aus Eiben- und Rottannenholz wurde ohne ein einziges Stück Eisen gebaut. Das Barock-Interieur ist ebenfalls aus Holz sowie die Kirchenorgel mit Holzpfeifen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind: Burg Kežmarok, Die Heilig-Kreuz-Basilika und ein Glockenturm im Stil der Renaissance aus dem Jahr 1568. Er ist der älte­ste und sicher auch der schönste in der Region.


Starý Smokovec - Altschmecks

Starý Smokovec (Altschmecks) ist das älteste Städtchen in der Hohen Tatra und  das Zentrum des Tatra-Rettungsdienstes. Die erste Unterkunftseinrichtungen wurden gerade in Stary Smokovec gebaut. Das Städtchen befindet sich unterhalb der Slavkovský Spitze, wo ein Wanderweg führt. Die Besucher können mit der Zahnradbahn zum Berg Hrebienok (Kämmchen) fahren, der ein Ausgangspunkt für Sommerwanderungen in die Täler der Studenovodské Wasserfälle und nach Tatranská Lomnica führt.



Die Hohe Tatra entstand im Tertiär, durch die Hebung des Granitmassivs über das Niveau des Geländes und das gegenwärtige Aussehen bekamen sie, durch die Tätigkeit der Gletscher im Quartär. Durch diese gebirgsbildende Tätigkeit entstanden charakteristische Felsgipfel (Gerlsdorfer Spitze - Gerlachovský štít, Krummhorn - Kriváň, Meeraugespitze - Rysy, Lomnitzer Spitze - Lomnický štít), tiefe Gletschertäler (Mengsdorfertal - Mengusovská dolina, Groß- unf Kleines Kohlbachtal - Veľká a Malá studená dolina), Moränen und Gebirgsseen (Tschirmersee - Štrbské pleso, Steinbachsee - Skalnaté Pleso).

In dieser Gegend befinden sich Städte mit historischen Denkmälern (Käsmark - Kežmarok, Georgenberg - Spišská Sobota, Deutschendorf - Poprad) und Touristenzentren (Altschmeks - Starý Smokovec, Tschirmersee - Štrbské Pleso, Tatralomnitz - Tatranská Lomnica, Morgenröte - Ždiar)

Noch mehr Hotels in Region Hohe Tatra suchen und Preise vergleichen