Wissenswertes und Tipps für die Region Trenčín


Region Trenčín ist Region, die am meisten besuchte, schönste, kulturelle und historischen Denkmälern in der Slowakei hat. An die reiche Geschichte dieser Gegend erinnern mehrere Schlösser und Ruinen der mittelalterlichen Burgen wie z.B. Burg Trenčín, Topoľčiansky Schloss, Burg Uhrovecká und Ruinen Beckov und Cachtice. Ein Juwel und am meisten besuchte und schönste historische Denkmal in der Slowakei ist die Burg Bojnice. Interessant sind Thermalquellen, die für die Heilbehandlung und im Wellnessbereich in mehreren Heilbädern Trenčianske Teplice, Bojnice und Nimnica verwendet werden. Die Region Trenčín liegt im Westen der Slowakei an der Grenze zur Tschechischen Republik. Der längste slowakische Fluss Váh bildet die zentrale Achse dieses Gebiets.

Die Stadt Trenčín

Die Stadt liegt etwa 120 km nordöstlich der Hauptstadt der Slowakei - Bratislava und ca. 20 km von der tschechischen Gränze entfernt.. Trenčín ist eine alte Siedlungsstätte und war seit der Steinzeit fast durchgehend besiedelt. Aufgrund seiner strategisch günstigen Lage wurde die Burg in Trentschin gebaut. Trentschin ist immer noch ein wichtiges Zentrum für Handel, Wirtschaft, Kultur und Sport. Viele Institutionen und Firmen haben hier ihren Hauptsitz und ihre Niederlassungen. Eine lange Tradition in der Stadt hat Ausstellungen und Messen, die Stadt ist auch bekannt als die Stadt der Mode. Trenčín gehört nach Nitra und Bratislava zu den drei ältesten Städten in der Slowakei, in deren Chroniken im 11. J.h. erwähnt wurden. Seine strategisch wichtige Lage in der Nähe der  Karpaten an der Kreuzung der Geschäftsstraßen hat es immer zu einem wichtigen Punkt und zum richtigen Zentrum des gesamten mittelalterlichen Považia gemacht.


In Trenčín finden Sie viele historische Denkmäler. Unterhalb der Burg steht die Pfarrkirche der Geburt der Jungfrau Maria mit der Grabkapelle Familie Illesházy. Nach vielen Bränden erhielt sie ihre heutige Form im 20. J.h.

Der einzige im Wesentlichen unbeschädigte gotische Bau in Trenčín außer der Burg ist der Karner des St.Michael .

Die überdachte Renaissance-Treppen mit der Statue St. Nepomuk aus dem Jahr 1568. In der Mitte des Hauptplatzes ist eine barocke Pestsäule gebaut, die an große Pestepidemie aus dem Jahr 1710 erinnert. Die Kirche von St. Francis Xavier * *, von den Jesuiten gegründet, aber später von Piaristen bewirtschaftet, ist mit prächtigen Barockgemälden geschmückt. Das Untere Tor mit dem Stadtturm wurde ursprünglich im gotischen Stil erbaut und im 16. J.h. wieder aufgebaut. Die Uhren auf dem Turm spielen verschiedene Melodien. Von Obergeschoss des Turms gibt es eine schöne Aussicht auf die Burg und das historisches Zentrum. Die jüdische Synagoge, die auf dem Ľudovít Štúr Platz steht, wurde 1913 erbaut und diente bis zum Zweiten Weltkrieg seinem Zweck. Während der Existenz des slowakischen Staates wurde das gesamte Inventar der Synagoge gestohlen. In den achtziger Jahren wurde sie es repariert, aber aufgrund der vollständigen Verschwinden der jüdischen Bevölkerung von Trencin ist sie jetzt geschlossen.


Die Burg Trenčín

Die Burg ist eine Dominante der Stadt Trenčín und ganz Považia. Zusammen mit der Zipser Burg und der Burg von Devin ist es eine der größten Burgen in Europa. Die erste Erwähnung wurde im 11.J,h. notiert als sie aus einem Wohnturm und einer Rotunde bestand. Zahlreiche Burginhaber haben ihn immer wieder erweitert und die Burg wurde größer und großzügiger. Die Lage auf dem hohem Felsen hat aus ihn einen strategischen Militärpunkt gemacht. Gegen Ende des 18. J.h. verlor Trenčiansky Burg endgültig seine militärische Bedeutung. Das große Feuer am 11. Juni 1790, das die Stadt fast zerstörte, zerstörte auch teilweise die Burg. Die letzte Besitzerin war Iphigenia De Castris D'Harcourt, die die Burg 1905 an die Stadt Trenčín schenkte. Die Burg Areal kann man besichtigen, der Besucher erwartet jede Menge Geschichte: Militärische Kanonenausstellung, historische Möbeln und Kleider, Hungerturm oder der 80 Meter tiefe Liebesbrunnen. Im Burgareal finden verschiedene Ausstellungen, Konzerte, mittelalterliche Spiele und attraktive Nachtbesichtigungen statt.

Die Burg Trencin - Bild Pixabay


Schloss Bojnice

Das Juwel von der Region Trenčín ist das märchenhafte Schloss Bojnice, eines der meistbesuchten und schönsten Schlösser nicht nur in der Slowakei, sondern auch in Mitteleuropa. Im 11.J.h. wurde auf diesem Hügel ein mittelalterliche Burg gebaut, der von namhaften Adel bewirtschaftet wurde.

Nach einer langen Phase der Stagnation und des Bankrotts wurde das Kriegergut mit der Burg 1852 von seinem letzten Adligen, dem Grafen Ján František Pálfi, erworben. Graf Pálfi beschloss, das Schloss zu einem romantischen Schloss umzubauen. Die französischen gotischen Schlösser des Loire-Tals, der Päpstliche Palast in Avignon, die gotischen Tiroler Schlösser und die italienische Architektur der Frührenaissance dienten als Vorbild. Als Daueraustellung sind hier die Sammlungen des Kunst- und Geschtsmuseum, wie z.B. Bojnice Altar aus der Mitte des 14.J.h. Interessant ist ein Besuch der Burghöhle, die sich sich unter dem Schloss befindet und ist mit der 26 m tiefe Schlossbrunnen verbunden. Ein untrennbarer Bestandteil der Burganlage ist der Park- und Waldpark, der seine eindrucksvolle Kulisse vervollständigt. Vor dem Eingang der Burg befindet sich bekannte sechshundertjährige Linde von Bojnic mit einem Umfang von über 12,5 m. Zu den vielen Veranstaltungen, die in dem Schloss organisiert werden, gehört auch das berühmteste Internationale Geisterfest von Bojnic, das regelmäßig Ende April und Anfang Mai stattfindet. Während dieser Zeit ist das Schloss das Zentrum eines Treffens von Geistern und Vampiren aus der ganzen Welt

Schloss Bojnice - Pixabay

Vorbereitungen auf das Geisterfest 2017



Burg Čachtice

Geheimnisvolle gotische Burgruine Čachtice aus der ersten Hälfte des 13.J.h. diente als eine der ersten Sicherungsanlagen an der ungarische Nordwestgrenze. Versteckt in tiefen Wäldern der Kleinen Karpaten steht sie plötzlich da, aus weißem Sandstein gebaut und unterkellert. Von hier aus bietet sie eine wunderschöne Aussicht auf die umliegende Gegend. Seine Besitzer waren meistens ungarische Adelige. Nach 1614 war Čachtice lange unbewohnt, diente nur als eine Festung und später als ein Gefängnis. Sein Ruf  als  geheimnisvolle Burg hat sich von 1585 bis 1610 gemacht. Damals lebte auf Čachtice Gräfin Elisabeth Báthory aus Ungarn. Sie war eine sadistische Herrscherin. Der Sage nach hat sie bis zu 600 Jungfrauen, die auf der Burg angestellt waren, auf sadistische Art und Weise umgebracht. Das frisches Blut sollte sie sich zum Baden und Gesicht waschen nehmen. Als Serienmörderin und Hexe war sie im Jahr 1611 verurteilt und wurde in einem der Turmzimmer eingemauert, dort starb sie 1614.

Die Burgruine ist voll zugänglich. Es werden hier viele Veranstaltungen angeboten, in Dorf Čachtice ist ein kleines Museum untergebracht.



Burgruine Beckov

Beckov  ist eine rekonstruierte Burgruine aus dem 12.J.h. wurde als Teil der Grenzbefestigungen von Ungarn gebaut. Aus der Ferne ist die Silhouette gut sichtbar, sie steht auf einem steilen Hang, 70 Meter über das Dorf Beckov oberhalb des Flusses Vah.   Der größte Boom erreichte die Burg im 14.-15.J.h.. Im Jahr 1727 zerstörte ein Feuer die meisten Gebäude. In den 70er Jahren des 20. J.h wurde eine archäologische Forschung auf der Burg durchgeführt. Im Jahr 1996, nach dem Wiederaufbau, wurden die Ruinen des Schlosses verstärkt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Beckov ist derzeit ein nationales Kulturdenkmal. Der Burgbereich ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

Burgruine beckov - Pixabay


Heilbad Trenčanské Teplice

Heilbad Trenčanské Teplice ist ein Kurort mit eine langjährige Tradition, heißen Quellen, eingebettet in wunderschöne Berglandschaft von Strážovské vrchy, wird auch als Perle der Karpaten gennant. Die erste schriftliche Erwähnung über seine Schwefelhaltige  Thermalwasser  stammt aus dem Jahre 1247. Der Kurort spezialisiert sich auf die Behandlung und Vorbeugung der Erkrankungen des Bewegungsapparats, die Zustände nach Operationen, Unfällen und chronische rheumatische Erkrankungen. Sulfathaltiger Mineralschlamm wird für Wickel benutzt. Wellnes Angebote und spezielle Angebote für Senioren erweitern traditionelle Behandlungen. Das Bad Hammam im Kurhaus Sina ist im Orient-Stil gestaltet, mit wunderschönen Arkaden, die mit Ornamenten geschmückt sind. Die Wannenbäder in Hammam sind Kopie eines Originalprojekts, das im maurischen Stil für den Sommersitz eines ägyptischen Herrschers entworfen wurde.



Wellness Hotel ****Panorama

Moderne Einrichtung, geräumige Zimmer und Appartement, eigenes Balkon.

Anspruchsvolle Kunden und Wellness Liebhaber werden in diesem Hotel nichts vermissen können. Das Hotel eigene Wellness Zentrum bietet Schwimmbad, Whirlpool, Sauna, verschiedene Wasserbäder und ein großes Auswahl an verschiedenen Massagen. Für die gemütliche Stunde danach steht Restaurant, Lobby Bar und im Sommer die Gartenterrasse zu Verfügung. Im Preis enthalten ist das Frühstick, Bademantel, Pantoffeln, bewachte Parkplatz, Zugang  zum Wellness und Fitnesscenter und WLAN im ganzem Hotel.



Appartement ORAVA und EDDA

Orava und Edda Appartments befinden sich in einem historischen Herrenhaus aus dem Jahr 1913 direkt im Zentrum von Trenčianské Teplice. Das EDDA Appartment wurde im November 2017 renoviert. Bad Hamman  und die Thermalbäder sind nur wenige Meter entfernt. Die Wohnungen sind groß und voll ausgestattet: Wohnzimmer mit gemütliche Sitzecke, Küche, Esstisch sowie Bad mit der Dusche. Einige Wohnungen verfügen über eigene Terrasse oder Balkon. WLAN ist in beiden Häusern kostenlos, Parken soll man auf öffentlichen Parkplätzen.



Villa IRENE

Villa Iréne bietet Ihnen Unterkunft in modernen und stilvollen Suiten, mit eigenem Balkon oder Terrasse, die mit dem Schwerpunkt auf Komfort und Funktionalität eingerichtet sind. Sie befindet sich direkt im Zentrum von Tr. Teplice, 100 Meter von der Fußgängerzone entfernt und von drei Seiten von Wäldern umgeben. Große Suiten haben Wohnzimmer mit gemütliche Sitzecke, Küche, Esstisch sowie Bad mit der Dusche. Das Parken und WLAN ist kostenlos.



Noch mehr Hotels in Region Trenčín suchen und Preise vergleichen